Nuad Phaen Boran – traditionelle Thai-Massage

Nuad ist eine fernöstliche Heilkunst, eine einzigartige Körpertherapie, die auf der altindischen Ayurveda- und Yoga-Lehre basiert und Einflüsse aus dem alten Meridiansystem Chinas integriert.

Der Hintergrund von Nuad ist die Lehre eines Energieliniensystems  (Sen) die den Körper als energetisches Netz durchziehen.

Der Ursprung dieser Behandlungsform liegt in Indien, wo es vor 2500 Jahren vom nordindische Arzt Jivaka Kumar Baccha, einem Zeitgenossen Buddhas, begründet wurde.

Traditionell wurde das Wissen über Nuad nur von Meister zu Schüler persönlich weiter gegeben und ausschließlich in Klöstern für die Mönchsgemeinschaft praktiziert.

Vermutlich mit der Verbreitung des (Hinayana) Buddhismus, im 3. Jh. v. Chr.  durch den Kaiser Ashoka, kam auch die Nuad-Massage nach Thailand.

Im 17. Jhdt werden erstmals medizinische Texte erwähnt, die auf Palmblättern in Khmer-Schrift und Pali-Sprache verfasst waren. Diese wurden bei der Eroberung Ayutthayas durch die Burmesen zerstört. Reste davon wurden gesammelt und dienten 1832 König Rama III als Grundlage für die berühmten Epigraphien des Phra Chetupon Tempels (Wat Pho Tempels) in Bangkok.

Heute wird Nuad am Massage Hospital der Gesellschaft des Shivago Komarpaj in Chiang Mai und im Wat Pho in Bangkok gelehrt und verbreitet sich von dort aus über den ganzen Erdball.

Immer mehr wird diese Form der Körperarbeit in Europa zugänglich und von vielen Menschen praktiziert und weitergegeben.

Die Behandlung wird am bekleideten Klienten auf einer großen Massagematte durchgeführt.

Energielinienarbeit und passive Yogastellungen werden miteinander verbunden und wirken wohltuend auf den ganzen Körper und das ganze Nervensystem. Die Linien werden über sanfte Dehnung mit rhythmischem Druck von Handballen, Daumen, Knien, Ellbogen und Füßen bearbeitet.